Basaltsplitt bzw. Bruchsteine als Bodengrund und Dekoration für Aquarien

Basaltsplitt bzw. Bruchsteine als Bodengrund und Dekoration für Aquarien

Basaltsplitt, Basalt Bruchsteine
Basalt Bruchsteine als Bodengrund und Dekoration für Aquarien

Auf meiner Suche nach einer Möglichkeit mein Aquaristik-Hobby möglichst einfach, günstig und wartungsarm betreiben zu können, bin ich unter anderem auf schwarzen Basaltsplitt bzw. Bruchsteine gestoßen.

Basalt ist ein basisches (SiO2-armes) Ergussgestein. Es besteht vor allem aus einer Mischung von Calcium-Eisen-Magnesium-Silikaten (Pyroxene) und calcium- und natriumreichem Feldspat (Plagioklas) sowie meist auch mit Olivin. Basalt ist das vulkanische Äquivalent zum Gabbro (Plutonit), der die gleiche chemische Zusammensetzung hat. (Quelle: wikipedia)

 

Der Preis von rund 20 bis 30 Cent pro Kilogramm ist einfach unschlagbar. Man kann Basalt Bruchsteine direkt beim Baumarkt kaufen oder Online bestellen. Es gibt sie in verschiedenen Korngrößen. Die schwarze bzw. anthrazit graue Farbe ist im Aquarium ein richtiger Hingucker und die Tiere erscheinen farbenfroher und schöner.

 

Basaltsplitt, Basalt Bruchsteine
Basaltsplitt bzw. Bruchstein als Bodengrund und Dekoration für Aquarien

Als Bodengrund habe ich mich, nach einigen Tests, für eine Korngröße von 2 bis 5 mm entschieden. Die Pflanzen haben da ausreichend Halt, der Boden wird gut durchflutet und die guten Filterbakterien können sich auch super ansiedeln. Damit es nicht zu langweilig wird habe ich vereinzelt auch etwas größere Steinchen mit einer Körnung von 16 bis 32 mm verstreut.

Zur Gestaltung von Landschaften habe ich mich dann für die ganz großen Steine, mit einer Körnung von 5 bis 15 cm , entschieden.

Kleine Info nebenbei. Feiner Splitt, unter 2 mm, wird als Bruchsand und sehr feiner, unter 0,063 mm, als Steinmehl bezeichnet. Korngrößen von 2 bis 32 mm werden als Splitt und von 32 bis 63 mm als Schotter bezeichnet. Alles was über 63 mm ist wird Schroppen genannt.

 

Ich verwende Basalt Bruchsteine nun seit etwa 3 Jahren und konnte bisher keinerlei negativen Einfluss auf die Wasserwerte und Tiere beobachten. Meine Pflanzen und Tiere vermehren sich und wachsen prächtig. Die Wurzeln meiner Pflanzen haben keine Probleme in den Bodengrund zu wachsen. Der einzige Nachteil war das lange Ausspülen des Splitts vor dem Einsetzen in die Aquarien. Man muss bei der Reinigung leider einige Durchläufe vollziehen, ansonsten ist das Wasser lange Trüb und es setzt sich viel und zu feiner Sand bzw. Dreck auf dem Bodengrund ab.

Als günstige und optisch schöne alternative zu teurem Aquarien Bodengrund und Dekoration sind Basalt Bruchsteine mittlerweile meine erste Wahl. Ich setze sie auf Grund der vielen positiven Eigenschaften in allen meinen Aquarien ein und bin zu 100 Prozent zufrieden. 

Falls ihr auch Erfahrungen mit Basaltsplitt oder Bruchsteinen machen konntet und etwas anzufügen habt oder irgendwelche Fragen bestehen, könnt ihr euch gerne im Forum mitteilen oder darüber diskutieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*