Bauanleitung Aquarienregal

Ein paar Infos zur Planung

Nachdem ich mich entschlossen habe mein Hobby in den Keller zu verlagern, musste ich verschiedene Faktoren in die Planung miteinbeziehen.

  1. Der Kellerraum ist ungeheizt und kühlt im Winter auf etwa 13° C ab.
  2. Im Sommer wird es auch nicht sonderlich heiß, etwa 23° C.
  3. Die Deckenhöhe beträgt leider nur 1,9 m, dafür ist der Keller gute 3 m auf 5 m groß.

Die ersten beiden Punkte spielen später beim Besatz eine Rolle. Für das Aquarienregal an sich ist natürlich eher der Platzbedarf ausschlaggebend. 5 m x 3 m x 1,9 m (L/B/H) scheint schon recht groß zu sein, nichtsdestotrotz habe ich nicht all zu viel Platz, da wir noch einen Teil als Trainingsraum und einen als Vorratskammer nutzen. Die Wand die ich zur Verfügung habe ist etwa 3 m Lang und grenzt an den Nachbarskeller. Leider ist auf der einen Seite auch die Eingangstür...

Das heißt mir stehen im Endeffekt ungefähr 2,5 m x 0,5 m x 1,9 m (L/T/H) zur Verfügung.

Auf diesem Platz wollte ich nun ein größeres, einige Standardbecken und ein paar Garnelenbecken unterbringen. Letztendlich sind es ein 160 Liter, fünf 25 Liter und sechs 54 Liter Aquarien geworden.

Aquarienragal, Bauanleitung, Eigenbau, selber bauen, Keller, Kaltwasser
Aquarienregal im Keller

Die Gesamtmaße des Regals sind in etwa 2,45 m  x 0,41 m  x 1,51 m (L/T/H). Das getragene Gesamtgewicht beträgt ungefähr 750 kg. Die vier nebeneinander stehenden 25 Liter Aquarien stehen längs und alle anderen quer. Auf der linken Seite sind ungefähr 15 cm und auf den beiden rechten um die 10 cm Platz zwischen Aquarium und Unterseite des Regalbodens.

 

Vorab schon mal die Liste mit Werkzeug das benötigt wird:

 

Hier die Liste was ihr an Kantholz braucht, wenn ihr mein Regal nachbauen wollt.

  • 8 x 148,5 cm x 5,8 cm x 5,8 cm (Rahmenbalken vertikal)
  • 14 x 29 cm x 5,8 cm x 5,8 cm (Rahmenbalken horizontal kurz)
  • 4 x 112 cm 5,8 cm x 5,8 cm (Bodenbalken links für 100 cm Aquarien)
  • 4 x 138 cm 5,8 cm x 5,8 cm (Bodenbalken rechts 2 x 60 cm Aquarien)
  • 2 x 245 cm 5,8 cm x 5,8 cm (Bodenbalken unterste komplette Ebene)

 

Die Spanplatten

  • 3 x 100 cm x 40 cm x 2 cm (für die 100 cm Aquarien)
  • 6 x 60 cm x 30 cm x 2 cm (für die 60 cm Aquarien)

 

Ich rate euch zum Zuschnitt beim Baumarkt. Es kostet nicht viel, ihr habt keinen Dreck und weniger Arbeit. Falls ihr aber handwerklich begabt seid, es selbst machen wollt und evtl. sogar das Werkzeug schon habt, dann viel Spaß beim zuschneiden. Ihr braucht 10 x 5,8 cm x 5,8 cm x 300 cm Kantholz Fichte/Tanne sägerau. Gesamtkosten des Regals mit Zuschnitt ohne Werkzeug liegen bei um die 100 €!

 

 

Die Bauanleitung

Diese Bauanleitung soll euch natürlich nur als Beispiel dienen. Ihr könnt es aber auch exakt so nachbauen, falls ihr ähnliche Gegebenheiten habt wie ich. Dazu gebe ich euch hier die genauen Maße und zeige euch meine Vorgehensweise. Ihr werdet aber wahrscheinlich alles an eure Bedürfnisse anpassen und vieles anders machen. Dann hoffe ich, dass ich euch mit meiner Anleitung ein wenig zeigen kann auf was man achten sollte und wie man es sich einfach macht.

 

Nun geht es endlich los, wir arbeiten uns von links nach rechts. Die ersten Zwei der 148,5 cm Rahmenbalken werden mit drei der kleinen 29 cm Rahmenbalken verschraubt. Dazu nehmt ihr die 100 x 5 cm Schrauben. Die Löcher werden mit dem 3 mm Bohrer vorgebohrt. Bitte mindestens zwei besser drei Schrauben benutzen, sonst ist das Regal zu instabil.

Der erste kleine Rahmenbalken wird bei 23,5 cm festgeschraubt, die höhe wird immer an der Unterseite des Holzes gemessen. Die unterste Etage ist bei allen gleich, da sie durchgehend ist. Der zweite wird nun bei 89 cm angeschraubt und der dritte bei 137,5 cm.

 

Bitte immer genau arbeiten. Einen Winkelmesser und die Wasserwaage benutzen! Das Regal am besten gleich an dem Ort aufbauen wo es dann später stehen soll, damit ihr gleich alle Unebenheiten beseitigen könnt. Wenn das Regal zu schief steht, besteht Einsturzgefahr oder die Becken können bei zu großer Schräglage springen. Ihr könnt, für mehr Stabilität, auch gerne Holzleim benutzen. Ich habe keinen benutzt und mein Regal steht schon seit 4 Jahren ohne Probleme.

 

Das zweite Paar der 148,5 cm Rahmenbalken wird nun mit 5 der kleinen 29 cm Hölzer verschraubt. Dieses muss von der linken Seite die 100 cm Länge tragen und von der rechten die 60 cm. Das erste Holz wird hier bei 23,5 cm, das zweite bei 73,5 cm, das dritte bei 89 cm, das vierte bei 123 cm und das fünfte bei 137,5 cm festgeschraubt.

 

Nun die kommen letzten beiden Rahmenbalken Paare. Da diese zwei gleiche Ebenen haben, die durchgehend sind, werden sie auf den gleichen Höhen, mit dein kleinen Rahmenbalken, verschraubt. Ein mal bei 23,5 cm, bei 89 cm und als letztes bei 123,5 cm.

 

 

Als nächstes kommen die horizontalen Bodenbalken, auf denen die Aquarien später stehen werden. Im ersten Schritt bringt ihr die unterste Ebene an, in dem ihr die zwei 245 cm Balken innen auf die 29 cm Hölzer legt. Diese Ebene ist durchgehend gleich hoch. Sie wird von außen mit allen vertikalen 148,5 cm Rahmenbalken Paaren verschraubt. Ihr fangt links an, versucht möglichst kein Holz überstehen zu lassen. da euch später die Millimeter fehlen könnten. Dann kommt das zweite Paar mit den 5 kleinen 29 cm Rahmenbalken. Zwischen dem ersten und diesem Paar müssen genau 100,4 mm Platz sein. Jetzt kommt das dritte paar, zwischen Paar zwei und drei müssen 60,4 cm Platz sein. Dann noch mal 60,4 cm und das letzte Paar wird ganz rechts außen angeschraubt. Nun kommen noch die restlichen linken 112 cm und die rechten 138 cm Bodenbalken, diese werden ebenso auf diese Weise, auf den entsprechenden Höhen und mit den richtigen Abständen festgeschraubt.

 

Als letztes schraubt ihr die zugeschnittenen 2 cm starken Spanplatten, auf die fertigen horizontalen Ebenen, mit den 50 x 5 mm Schrauben. Abschließend wird der Styropor noch mit doppelseitigem Klebeband auf die Spanplatten geklebt.

 

 

Falls ihr euch zu unsicher seid, könnt ihr das Regal auch an der Wand befestigen. Damit reduziert ihr die Kippgefahr. Ich habe darauf verzichtet weil ich denke, dass die Verschraubung und das Gewicht der Aquarien das Regal genug stabilisieren.

 

Abschließend noch ein paar Worte von mir.

Man kann das Regal natürlich auch anders bauen. Zum Beispiel die Balken auf denen die Aquarien stehen zwischen die Vertikalen schrauben. Es können Winkel benutzt werden. Spanplatten sind auch nicht unbedingt nötig. Die Aquarien können direkt auf den horizontalen Balken liegen, weil Aquarien selbsttragend sind etc. Ich habe mir aber viele Gedanken gemacht und bin am Ende bei dieser Konstruktion angekommen. Die Böden habe ich z. B. genommen, weil die meisten Balken im Baumarkt einfach nicht immer 100% gerade und makellos sind. Die Spanplatten sind es und sie dienen gleichzeitig als Auflage für den Styropor. Ich habe keine Winkel genommen und die inneren kleinen Balken als Träger für die großen horizontalen gewählt, weil es stabiler ist und man so auch einen Balken über längere Distanzen benutzen kann. Jeder muss sich im Endeffekt selbst auch noch Gedanken machen und diese ergänzen, aber ich hoffe meine Ergebnisse helfen euch dabei und sind nachvollziehbar.

Falls ihr noch Interesse an der Montage der Beleuchtung habt, werde ich dazu auch noch mal eine separate Anleitung machen und sie euch zur Verfügung stellen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*