Enchyträen vermehren

Enchyträen vermehren

Hier meine kurze Anleitung zur ergiebigen Enchyträen Vermehrung. Ich vermehre momentan die Art Enchyträus Albidus, diese werden auch Weisswürmer oder Borstenwürmer genannt. Sie werden bis zu 5 cm lang, 2 bis 12 Monate alt und sind nach 5 bis 7 Wochen Geschlechtsreif. Die Würmer vermehren sich bei mir zwischen 15 und 24 °C sehr gut, Die unterschiedlichen größen in ihrer Entwicklung sind praktisch, da ich sie an alle meine Fische verfüttern kann und jeder wird dabei satt.

 

Die Einkaufsliste:

 

Nun füllt ihr als erstes eine Plastikbox zur Hälfte mit dem aufbereitetem Humus. Wie ihr den Humus aufbereitet, könnt ihr auf der Rückseite der Verpackung nachlesen. Als nächstes solltet ihr den Humus noch mal mit einer Sprühflasche anfeuchten. Die Würmer brauchen feuchte aber keine matschige oder durchnässte Erde.

Wenn ihr das gemacht habt könnt ihr die Enchyträen mit Hilfe eines Teesiebs aus den, mit Wasser gefüllten, Plastikbeutelchen entnehmen und auf den angefeuchteten Humus legen.

Die Plastikbehälter sollten unbedingt verschlossen werden, da die Würmer gerne mal an den Wänden hochkriechen und evtl. sogar raus kriechen könnten. In die Deckel müsst ihr dann auch noch ein paar kleine Löcher bohren damit die Würmer nicht ersticken 😉

 

Nun geht es weiter mit der Fütterung und Entnahme. Ich lege dazu ein paar sich zersetzende Pflanzen aus den Aquarien rein oder verstreue Fischfutter auf den Humus. Da ist es sehr wichtig dass das Fischfutter auch angefeuchtet wird, ansonsten dauert es zu lange bis es durch den Humus feucht wird und es könnte anfangen zu schimmeln. Die Würmer bevorzugen nämlich flüssige Nahrung. Als Hauptfutterquelle benutze ich deswegen auch die aufgelösten Instant Haferflocken aus der Einkaufsliste. Diese sollten leicht flüssig sein und auf einer kleine Plastik oder Glasscheibe platziert werden. Diese Plastikscheibe liegt auf dem Humus und dient als Futter und gleichzeitig auch als Entnahmestelle. Es sollte immer so viel gefüttert werden, dass die Flocken innerhalb eines Tages aufgebraucht sind. Entnehmen kann man die Würmer mit einer Pinzette oder einem Wattestäbchen.

 

Feuchtet den Humus regelmäßig an und entfernt bitte schimmelnde stellen schnellstmöglich, da euch die Würmchen sonst eingehen könnten. Wenn in einem Ansatz genug Würmer sind solltet ihr die Kulturen teilen und einen neuen Ansatz starten. Es ist immer besser mehrere Ansätze am laufen zu haben, damit auch immer genug Würmer zum Verfüttern da sind 😉

Meine Fische, Zwerggarnelen und Zwergflusskrebse lieben die Würmer. Vor allem meine Zwergschwarzbarsche sind sehr begeisterte Enchyträen Fresser 🙂 Viel Spaß beim verfüttern!

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*